Ultimate Regeln 2009

Die aktualisierten Ultimate-Regeln 2009 sind veröffentlicht worden:
http://wfdf.org/index.php?page=rules/index.htm#ultimate

Übersetzung der Zusammenfassung der Änderungen:
Das WFDF Ultimate Regel Kommittee hat eine Anzahl von grösseren Änderungen in den Regeln für 2009 eingeführt. Dies mit dem Ziel eines flüssigeren Spielablaufs, faireren Ergebnissen und objektiveren Entscheidungen.

Dieser Überblick über die Änderungen ist zwangsläufig kurz und unvollständig. Für vollständige Informationen zu den geltenden und geänderten Regeln müssen die WDFD Ultimate Regeln 2009 herbeigezogen werden.

Bedeutende Änderungen:
Spieler müssen diese bedeutenden Änderungen lernen, bevor sie nach den neuen Regeln spielen. Dieser Abschnitt ist eine kurze Einführung für Spieler und Captains vor der Umsetzung der neuen Regeln.

1. Regelübertretungen im Zusammenhang mit dem Marken unterbrechen das Spiel nicht. Bei einer zweiten Übertretung beginnt der Marker mit Zählen wieder bei 0 und fährt fort.
2. Das Spiel wird bei einem Travel nicht unterbrochen when der Werfer die Scheibe nicht geworfen hat. Das Zählen wird unterbrochen und der Werfer geht an den vom Verteidiger bezeichneten korrekten Ort zurück. 3. Falls ein Time-Out genommen wird, obwohl kein Time-Out mehr zur Verfügung steht, ist das kein Turn-Over mehr. Stattdessen wird 2 zum Zählstand hinzuaddiert.
4. Spieler können Nichtspieler um ihre Sichtweise zu einem Call fragen.
5. Es gibt eine neue Regelübertretung „Contact“ falls der Marker den Werfer oder die Scheibe berührt, dies aber nicht während des Werfens geschieht - dies sollte nicht als Foul gewertet werden, da es den Scheibenbesitz nicht beeinflusst, es ist stattdessen ein Verstoss beim Marken.
6. Falls ein Call während oder nach der Wurfbewegung den Scheibenbesitz nicht beeinflusst hat, dann sollte er ignoriert werden. Falls zum Beispiel ein Werfer beim Werfen gefoult wurde, die Scheibe aber wie vorgesehen geflogen ist und vom Fänger einfach beim Fangen fallengelassen wurde, dann sollte das ein Turn-Over sein.
7. Um direkt nach der Landung zu Werfen, bevor ein Pivot gesetzt wurde, muss ein Werfer Bodenkontakt während der Wurfbewegung aufrechterhalten.

Experimentelle Regeländerungen:
Das Regelkommittee hat eine Änderung der Pick-Regel in Betracht gezogen bei der das Spiel bei einem Pick Call weiterläuft, ähnlich wie bei einem Travel Call. Wir haben dann aber entschieden, dass das eine zu grosse Änderung ist, ohne dies vorher in Spielen getestet zu haben und eine breiter abgestützte Meinung gehört zu haben.

Wir werden diese Änderung deshalb bald als experimentelle Änderung veröffentlichen und Mannschaften und Turnierorganisatoren ermuntern, diese Regel zu testen und uns Feedback bis Ende Jahr zu geben.

Diese Änderungen sind: 1. Nach einem Pick Call geht das Spiel weiter. Falls der Verteidiger wieder zu seinem Angreifer aufschliessen kann soll er „Play On“ rufen und das Pick wird aufgehoben. Falls der Angreifer die Scheibe fängt, bevor der Verteidiger aufgeschlossen hat, hält das Spiel an und die Scheibe geht zum Werfer zurück. Falls das Pass nicht gefangen wird, ist dies ein Turn-Over und das Spiel geht weiter.

Wir glauben, das ist ein guter und fairer Weg um den Unterschied zwischen den Regeln der UPA und des WFDF zu überbrücken. Dies sollte auch die Anzahl Unterbrechungen infolge von Pick Calls dramatisch verringern.
Kleinere Änderungen:
Im folgenden sind kleinere Änderungen beschrieben, die wenig Einfluss darauf haben sollten, dass nach den neuen Regeln gespielt wird, die aber auch gelernt werden sollten.

1. Der Begriff „Infraction“ (ungefähr „Übertretung“, genaue Bezeichnung wird mit der Übersetzung der vollständigen Regeln ins Deutsche feststehen) wurde unter Punkt [15.2] eingeführt - ein Verstoss gegen die Regeln beim dem nicht notwendigerweise Kontakt zwischen den Spielern aufgetreten ist und bei dem die Regeln nicht automatisch einen Spielunterbruch erfordern. Es gibt zwei Arten solcher Übertretungen:
- Übertretungen beim Marken (bisher waren das „Violations“)
- Übertretungen im Zusammenhang mit Travel (bisher „Violations“)

2. Ein neuer Abschnitt bezüglich dem Rufen von Fouls, Infractions und Violations wurde hinzugefügt, der beschreibt, wie solche Calls gemacht werden und was mit dem Zählstand passiert. [15]

3. Die 5 Meter wurden aus der Pick-Regel entfernt und mit dem Begriff „nahe verteidigen“ ersetzt, 5 Meter ist nur als maximale Interpretationslimite angeführt. [18.3.1]

4. Der Call „Retracted“ (zurückgenommen) wurde hinzugefügt und als Beispiel für guten Spirit aufgelistet. [1.5.2, 15.9]

5. Das Spiel kann angehalten werden, falls es durch Nichtspieler oder Gegenstände an der Sideline behindert wird. [2.9]

6. Nichtspieler können eine Scheibe, die ausserhalb des Spielfeldes zu liegen kommt bis auf 3 Meter zum Spiel zurückbringen. [11.9]

7. Fouls des Angreifers beim Fangen wurden auf Kontakte vor oder während des Fangversuches eingeschränkt. [17.6]

8. Neu wurde der Begriff des indirekten Fouls eingeführt, falls ein Kontakt nicht im Zusammenhang mit einem Fangversuch geschieht.

9. Respektloses, despektierliches Feiern wurde als Beispiel schlechten Spirits aufgelistet. [1.6.4]

10. Teams müssen neu zum Anwurf ohne unangemessene Verzögerung bereit sein, da es in den Hauptregeln keine Zeitbegrenzungen drin hat. [7.1.1]

11. Das Spiel soll nach einem Call so schnell wie möglich weitergeführt werden. [10.1]

12. Die Regel bezüglich Behinderung der Bewegung anderer Spieler wurde neu formuliert. [12.7]

13. Calls sollen sofort gemacht werden. [15.7]

14. Die Definition von Double Team wurde klarer Formuliert. [18.1.1.5]

ultimate/regeln.txt · Zuletzt geändert: 16.12.2015 (Externe Bearbeitung)
Recent changes RSS feed